Bild zur Blogparade "Stille..."

Gastbeitrag Sonja Kaboth: Blogparade „STILLE, DIE DER MENSCH IST“

Oktober 12, 2016 8:32 am Veröffentlicht von 3 Kommentare

Gastbeitrag von Sonja Kaboth

Danke, dass ich hier in der Blogparade dabei sein darf!

Wie finde ich die Ruhe in mir, die mir oft einen Streich spielt und Unruhe stiftet?

Leben ist nicht immer von einem Hoch beleuchtet. „Ich will dieses Licht“.
Manchmal wird die Seele – das Dasein sehr geprüft. Man wird unruhig, wir sind blockiert durch Unsicherheit, Ratlosigkeit und Angst. Das ist das AUF und AB, welches uns stetig neu überprüft.

Wir können dadurch abstürzen, lernen und uns verbessern oder wachsen.

Wie ist mein Weg?

„Ich will das Leben spüren“. Ich möchte mich dem Leben voll hingeben, genießen, lieben und mich freuen. Positivem öffne ich gerne meine Herzenstür. Dem Negativen bleibt diese Tür verschlossen – ich will es nicht.Der Moment ist wichtig, das Hier und Heute zählt.
Ich will nicht die 1. Geige spielen, es stresst mich, behindert meinen Tag. Mein Leben wird durch gute sowie schlechte Erfahrungen reicher. Ich nehme es an, ich lerne jeden Tag neu, ich darf mich entwickeln, weil ich leben darf. In vollen Zügen leben und erleben, das ist mein Anspruch an mein Leben.
Wo finde ich das? „Nur in mir ist dieser Samen angelegt, ich will ihn wecken und vermehren.“

Mein kreativer Output

Für MICH und auch für DICH – für EUCH. Unordnung in mir? Meist greife ich zum Pinsel, wild mische ich dann bunte Farben.
Ich fühle sie, bunt durcheinander entsteht spontan ein ungeplantes Bild. Oft fließen dazu lyrische Gedanken. Meine ureigene Gedankenwelt. Entspannung ist mein Ziel. Durch diese Inspiration gelingt es mir.
Gelungen oder nicht ist Ansicht des Betrachters. Dieses Bild, vielleicht mit Text, das bin nur ich allein. Es liegt in der Tiefe der Emotion, des Dabeiseins und des Denkens. Es ist nicht für Dich, es ist für mich und meine Seelenruhe.

Bild zur Blogparade "Stille..."

Gemeinsam malend zum Regenbogen wandern

Vielleicht auch Freude für Dich und Euch. … Mit mir über den versteckten Regenbogen wandern, sehen, ob er uns drüber laufen lässt an das helle Ufer, welches Neubeginn verspricht.
Herzen schlagen bunt, wenn sie positiv geladen. Dunkles verwandelt sich in Hell, wenn wir bereit sind für das Leben, so wie es ist, zu akzeptieren.
Ist es zu dunkel, male ich es einfach an. Bunt und lebendig, liebevoll und menschennah. Ich liebe die Herausforderung, Dich und Euch und mich.
Märchenhaft träumerisch und bunt gemeinsam zauberhaft erleben – diese schöne Märchenwelt. Die da lebt von liebevoller Menschlichkeit und Ruhe.
Lasst uns gemeinsam über diesen bunten Regenbogen wandern! Versuchen wir voll in Gemeinsamkeit.Das ist meine Hoffnung, mein Halt, meine Gedankenwelt, meine Ruheinsel. Jeder hat eine eigene Insel in fest sich verankert. Sucht Eure Samen – spürt in Euch und findet sie. Ihr erlebt Euch neu und werdet gefestigt sein für das Auf und Nieder.

Meine Botschaft, so empfinde ich.

Das ist meine Hoffnung, mein Halt, meine Gedankenwelt, meine Ruheinsel. Jeder hat eine Insel in sich, sucht fix Eure Samen. Lasst sie sprießen, lasst Gemeinsamkeit ganz ruhevoll erleben. Begießt das Pflänzchen voller Liebe und eigenem Vertrauen!

Alles Gute von einer „bunten Frau“, die einst ihre Lebensphilosophie komplett überdachte. >Sometimes< ist das notwendig, es macht uns neugierig und wieder lebendig. Nehmt Euch Zeit dafür, das Umsetzen dauert. Lebt Euch, Ihr seid es wert.

Grüße zu Euch schickt
Sonja Kaboth

Dieser Beitrag ist auch auf meiner Seite erschienen:  http://sonjakaboth.blogspot.de/2016/10/stille-die-der-mensch-ist.html

Blogbeitrag von Sonja Kaboth, Gastautorin

Lassen wir die rasende Zeit hinter uns. Halten wir die Zeiger an.
Nehmen wir uns Minuten, Freizeiten, die nur uns gehören.

Den Stress
ausatmen

Kraft
auftanken

Stille
einatmen

nichts tun
nichts müssen
nur sich selbst spüren …
© Copyright Sonja Kaboth

Sonja Kaboth
http://sonjakaboth.blogspot.de/
http://kaboth.persimplex.de/
https://plus.google.com/112740142807214344107

Gastautor

About Gastautor

Du hast als Gastautorin oder Gastautor deinen Blogbeitrag geschrieben. Vielen Dank!

Kategorisiert in: ,

Dieser Artikel wurde verfasst von Gastautor

3 Kommentare

  • Hallo Sonja, ein einfangender und ermutigender Text. Ein Gedicht das sofort auffordert zu atmen, den Stress zu lassen um ganz bei sich zu sein. Danke!

    • Sonja says:

      Guten Morgen Christine!
      Welch eine positive Rückantwort. Ich bedanke mich dafür und freue mich, wenn ich etwas zu dieser schönen Seite beitragen kann.
      Ruhe und Stille sind die Vermittler von Kraft und Stärke. Es gelingt uns nicht immer, diesen Unruhstifter zu überlisten.
      — Irgendwann, nach einigen Übungen in stiller Stunde, werden sich Erfolge zeigen. D. h. Geduld mit sich selbst entwickeln. Das ist Kunst – Kraft des eigenen Überlistens.

  • Liebe Sonja, wie recht du hast…Geduld mit sich entwickeln in Ruhe und die Stille als nie versiegender Kraftspender nutzen, ja dazu braucht es immer wieder „Selbstüberlistung“. Liebe Grüße an Dich
    Christine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*